Covid-19 und das Lüften

Das Jahr 2020 ist ein Jahr, welches viel von allen abverlangt. Der Coronavirus (SARS-CoV-2 / Covid-19) fordert sehr viele Opfer und die gesamte Welt kämpft mit verschiedensten Mitteln dagegen an.

Unter anderem empfehlen Wissenschaftler, alle 20 Minuten Räume zu lüften, um das Infektionsrisiko zu senken. Aber was ist im Winter?

IoT-Workplace unterstütz die Community TTN Westsachsen im Bau von CO2-Ampeln. Was sind CO2-Ampeln? Die Ampeln messen die CO2-Konzentration in der Raumluft, welche wiederum ein Indikator für die Konzentration der Aerosole – winzige und sehr leichte in der Luft schwebende Partikel – sind und welche als Hauptüberträger des Coronavirus gelten.

Die Ampel ist simpel aufgebaut:

  • man benötigt natürlich einen CO2-Sensor (z.B. Sensirion SDC30), einen ESP8266basierenden Prozessor, ein paar Dioden und Widerstände und idealerweise eine Anzeige.

Im Beispiel zeigt der Neopixel-Ring die Sättigung der Raumluft mit CO2 an. Bis 1000ppm (Part per million) ist soweit noch alles ok (grün), aber ab dann springt die Ampel auf Gelb und weisst darauf hin, dass gelüftet werden sollte. Dabei ist ein (diagonales) Stoßlüften am Besten geeignet, die Luft auszutauschen. Am einem Wert von 2000ppm springt die Ampel auf Rot und zeigt an, dass jetzt gelüftet werden muss!

Sollte Interesse an einer oder mehreren CO2-Ampeln bestehen, melden Sie sich bitte bei uns.

Covid-19 und das Lüften
Markiert in:             

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.